menue

Förderturm Hausham

X
Rettung eines Wahrzeichens!

i

Projekt: Konzeptentwicklung Kohle-Förderturm Hausham über dem ehemaligen Klenze-Schacht
Bauherr: privat

Aufgabe:
Entworfen wurde der Förderturm von der Architektengemeinschaft Fritz Schupp und Martin Kremmer. Ungewöhnlich am Förderturm ist die Eisenbetonkonstruktion, die zu dieser Zeit noch sehr selten eingesetzt wurde.

Kremmer und Schupp waren zu dieser Zeit führendend auf dem Gebiet der Industriearchitektur in Deutschland. Sie schufen zahlreiche Zechenbauten im Ruhrgebiet, unter anderem die berühmte Zeche Zollverein in Essen.

Da der Kohleabbau in den 50er und 60er Jahren stark zurückging, wurde im März 1966 die letzte Schicht gefahren. Nach 30 Jahren Betriebszeit hatte der Förderturm keine Funktion mehr.

Es gelang unserem Büro ein Nutzungskonzept zu entwickeln und planerisch umzusetzen, durch das dieses berühmte Bauwerk eine Zukunft erhält. Die neue Nutzung besteht schwerpunktmäßig aus einem Bergbaumuseum mit einer Ausstellungsfläche, welche sich über zwei Ebenen erstreckt und einem Gastronomiebereich, der tagsüber als Café für die Museumsgäste dient und am Abend als besondere Eventfläche genutzt werden kann.

z

Zeichnungen/Pläne bzgl. des Förderturms Hausham